Was man über den Thuja Brabant wissen sollte

Thuja Brabant

Bei dem Abendländischen Lebensbaum Brabant, der auch als Thuja Brabant bezeichnet wird, geht es um eine immergrüne, buschige Sorte. Als Hecke erreicht der Strauch eine Höhe von ungefähr vier Meter und eine Breite von 1,5 Meter. Wenn er nicht regelmäßig geschnitten wird, kann er jedoch durchwegs ebenso höher werden. Aufgrund ihres schnellen und voluminösen Wachstums ist diese Thujasorte besonders beliebt. Denn sie bildet innerhalb von wenigen Jahren eine blickdichte Hecke. Selbst wenn der Lebensbaum ein Nadelgehölz darstellt, erinnern seine Nadeln eher an Federn. Diese sind gefächert und weich. Außerdem ist die Nadelfarbe hellgrün bis grün. Nach innen werden die Zweige allerdings dunkler. In der kältesten Jahreszeit färben sich die Nadeln aufgrund einer Kombination aus Wind und Kälte leicht bräunlich. Im Frühjahr, wenn die Temperaturen wieder nach oben gehen, verschwindet die bräunliche Färbung erneut.

Thuja Brabant

Pflanzung und Pflege des Abendländischen Lebensbaums

Ganz egal, ob Schatten, Halbschatten oder Sonne, der Thuja Brabant fühlt sich an jedem Standort wohl. Diese Heckenpflanze gedeiht am besten in wasserdurchlässigen, humusreichen Böden. Hier ist die Erde aufzulockern und Lehm sowie eventuell etwas Sand beizumischen. Der Abendländische Lebensbaum verträgt keine Staunässe. Diese kann nämlich einen Schimmelbefall auslösen. Mit 35 bis 40 Zentimetern jährlich gilt Thuja Brabant als eine der schnell wachsenden Heckenpflanzen. Deswegen sollte man diese Hecke zweimal pro Jahr zurückschneiden. Damit wird sie in Form gehalten. Wie bei jeder Zypresse ist darauf zu achten, dass man lediglich in dem grünen Teil des Strauchs schneidet. Wenn der Rückschnitt beim Abendländischen Lebensbaum zu weit erfolgt, setzt er möglicherweise keine neuen Triebe mehr an.